Hochsommerlicher Lauftag bei 32 ohne Schatten

Bilder von Bettina und Heidi



Beim 6. Lahnparklauf mit Start in Naunheim schien die Sonne wieder erbarmungslos auf die flache, durchweg asphaltierte und nahezu schattenfreie Strecke. Trotz der Hitze machten sich 23 Läufer/innen des Treiser LWT auf den Weg um beim drittletzten Lauf des Mittelhessen-Cups noch Punkte zu erkämpfen.

Renate Meinel und Michael Fritz nahmen die 30 km lange Strecke mit Wendepunkt in der Gießener Bootshausstraße unter die Füße. Renate schaffte diese Distanz in 3:03:58 als 2. in der Altersklasse W45, Michael schaffte in der M45 den 3. Platz mit 2:44:24 - großartige Leistung von Beiden.

Den Lahnpark-Halbmarathon bewältigten Ralf Keim, Holger Schiewe, Götz Kalbfleisch und Hubert Weimer, Holger belegte mit 1:33:38 in der M50 den 2. Platz, Hubert gewann in der M55 mit 1:40:17 einen Pokal.

9 Läufer schwitzten dann beim 10 km Lauf: Manuela und Siegfried Schweitzer, Ursula Streuber, Heidi Kremzow, Steffen Schreiber, Bernhard Stein, Edgar Höres, Hans Hausner und Peter Bender zur Verstärkung des Treiser Teams. Manuela schaffte den 1. Platz in der W50, Heidi in der W60 den 2. und Edgar konnte sich über den 3. Platz in der M55 freuen. Frank Streuber wollte trotz muskulärer Probleme einen Start versuchen, musste dann aber doch gleich ausscheiden - wir wünschen Dir baldige Genesung.

Glücklich über den relativ schnell erreichten Wendepunkt auf der 5 km Strecke waren Bettina, Bert und Guido Hermann, Susanne Birke, Konstanze Fleck, Simone Schreiber und Sonja Kutscher. Hier ist der hervorragende 3. Platz bei den Männern von Guido Hermann in der Zeit von 0:20:52 hervorzuheben, Bettina konnte in der W45 den Pokal entgegennehmen und Simone belegte in der W55 einen tollen 2. Platz.

Gratulation an die fast 500 Läufer, die trotz dieser extremen Hitze am Wettkampf teilnahmen. Als kleines Dankeschön fürs Mitlaufen verteilte Hans dann noch an "seine" Truppe ein erfrischendes Eis.

Danke an alle Helfer und Streckenposten für die aufmunternden Worte und den freundlichen Applaus, für die ausreichenden Getränkestellen und die belebenden kalten Duschen.

Wir Treiser würden uns freuen, viele von Euch beim nächsten Lauf des Mittelhessen-Cups am 3. Oktober als Läufer, Walker oder Wanderer begrüßen zu können.

Traudel und Markus Will vertraten unseren Verein beim Lauf- und Walkingtag der Gießener 50er Vereinigung und hatten auf der schönen Strecke durch den Hangelstein die angenehmeren Laufbedingungen, aber auch im schattigen Wald war es an diesem 28. August noch sehr warm.

HK



Bilderbuchstrecke beim Burgwald-Marathon

Entlang einer landschaftlich schönen Strecke liefen die Teilnehmer zunächst nach Schwabendorf. Leichtes Gefälle bis hinunter nach Albshausen und der Abschnitt im Tal bot etwas Verschnaufmöglichkeit, aber auch direkte Sonneneinstrahlung. Angenehmer und kühler waren die folgenden Teilstücke im Mönchwald und mitten in den Burgwald hinein. An dieser Stelle zweigten die um 9:30 Uhr gestarteten Halbmarathonläufer ab und liefen zum Ziel zurück. Die Ultras und Marathonläufer mussten nun aber die Reserven mobilisieren. Über Höhenzüge und vorbei an Wegmarken mit geschichtsträchtigen Namen wie "Am Großen Badenstein" oder " Franzosenwiesen" ging es nochmals richtig hoch hinauf zur "Kreuzeiche", bevor die Läufer durch den Mönchwald leicht bergab nach Wohra und über den Radweg nach Rauschenberg zum Ziel gelangten.

Rosi Hausner lief, wie auch Hubert Kamm und Frank Kohlleppel, den Halbmarathon. Rosi wurde mit 1:55:45 Gesamtvierte und 1.in der WS55. Hubert war bei seinem zweiten Halbmarathon in 2:25:01 (M555.Platz) im Ziel und Frank in 2:30:00(M55 6 Platz). Nach dem Lauf konnte man sich im kleinen aber feinen Schwimmbad von Rauschenberg abkühlen, bevor die Siegerehrung begann.