Vereinsfahrt zum Biggesee

Viele schöne Bilder von Heidi und Sabine




Vereinsfahrt des Treiser LWT zum 7. Biggesee-Marathon Die diesjährige Vereinsfahrt führte 39 Mitglieder des Treiser LWT für 2 Tage nach Nordrhein-Westfalen in das Sauerland. Ein sportgerechtes Frühstück unterwegs sorgte für die nötige Stärkung der am Nachmittag anstehenden Läufe. Der 7. Biggesee-Marathon bot mit Marathon, Halb- und Viertelmarathon sowie einer 5,6 Kilometer langen Runde für Läufer, Walker und Wanderer die jeweils passende Strecke.

Angefeuert von ihren 7 "Fans" starteten 32 Treiser, als wohl größter Verein, bei den verschiedenen Disziplinen in der Waldenburger Bucht. Der Himmel leicht bedeckt, mäßig warme Temperaturen, fast ideales Laufwetter um die anspruchsvollen Strecken auf den Attendorner Wällen zu meistern. Den Marathon - 42 Kilometer mit ca. 930 Höhenmetern nahmen sich Renate Meinel, Ralf Kirsten, Ralf Keim, Stefan Demes und Hans Hausner vor. Ralf Kirsten lief bei seinem 1. Marathon mit der sehr guten Zeit von 3:48:59 als 11. von 128 Läufern in das Ziel - Glückwunsch zu dieser tollen Leistung.



Der Halbmarathon mit "nur" 430 Höhenmeter wurde von 233, darunter 8 Treiser Läufern bewältigt.
Auch bei der 11 Kilometer Strecke musste nicht auf ein anspruchsvolles Höhenprofil verzichtet werden, 3 Läufer und 7 Walker aus Treis schafften die 210 Höhenmeter ganz souverän.
Bei der Leuchtturmrunde mit 5,6 Kilometer und immer noch 50 Höhenmeter gingen vom Treiser LWT 2 Läuferinnen und 6 Walker an den Start.

Bei allen Wettkämpfen kamen insgesamt 599 Starter nach den sehr anspruchsvollen Strecken teilweise erschöpft, aber immer zufrieden ins Ziel.

Fazit für den Treiser LWT:
Bei den 5,7 Kilometer Walkern belegte Heinz David den 1. Platz bei den Männern, seine Frau Uschi freute sich über den 3. Platz bei den Frauen - Glückwunsch an die Beiden. Ansonsten in den Altersklassenwertung 3 mal den 3. Platz, 5 mal den 2. Platz und 10 mal den 1. Platz - ein tolles Ergebnis für den Verein.

Zur Übernachtung in das "Sporthotel Landhaus Wacker" in Wenden fuhr uns Busfahrer Schorsch Pfeffer stilecht im Bus mit Aufdruck "Hessischer Fußballverband" vor. Dinnerbuffet mit vielfältigen Gerichten und einige Gläschen Bier oder Wein zur Erfrischung ließen den Abend dann ganz gemütlich ausklingen.

Nach einem ausgiebigen Frühstück mit Lachs und Sekt ließen sich die Treiser am nächsten Morgen die gute Laune trotz des Regenwetters nicht verderben. Der Zauberer und Mentalmagier Robert Marteau wanderte 2 Stunden mit der Truppe zu magischen Stationen durch den Wendschen Wald, erzählte vom früheren Erzbergbau, erheiterte mit Kunststücken, verblüffte mit Gedankenlesen und sorgte auch für nachdenkliche Momente. Technische Tricks und eine entfesselte Traudel sorgten zum Abschluss an der "Wendener Hütte" für viel Begeisterung und Applaus.

Nach einer kleinen Kaffeepause im Hotel ging es dann mit dem Bus zum Biggesee. Der zwischen Attendorn und Olpe gelegene, 8,76 km² große, bis zu 52 Meter tiefe Stausee dient mit dem von 1956 - 1965 entstandenen Staudamm der Regulierung von Bigge, Lenne und Ruhr. Mit dem 750 Personen fassenden Galerieschiff MS "Westfalen" starteten die Treiser bei inzwischen strahlendem Sonnenschein eine 90 Minütige Rundfahrt von der Anlegestelle Talbrücke über Sondern zum Biggedamm zurück zur Anlegestelle.

Durch die zügige, staufreie Rückfahrt über die A45 kam der Treiser LWT wohlbehalten um 18Uhr wieder daheim an und hatte noch Zeit für einen kleinen Absacker im Biergarten beim "Bing", um dort nochmals die vergangenen 2 Tage Revue passieren zu lassen.

Ein großes Dankeschön an Thomas für die gelungene, abwechslungsreiche Planung dieser 2-Tagesfahrt.
HK